Übernachtung im Gefängnis

In Bundaberg angekommen mussten wir feststellem, dass es ja Ostern war und daher alles ausgebucht war. Also standen wir da ohne Plan, Unterkunft oder Essen, weil wir unsern Coolbag im Bus vergessen hatten, ups 😀 Von daher ab zu Mc Donalds, wo wir dann 5 Std nach Hostels suchten, aber nichts fanden 😀 Also meldeten wir uns beim Couchsurfing an, aber da antwortete so schnell auch keiner. Unsere letzte Möglichkeit war dann ein früheres Gefängnis, das zu einem Hostel umfunktioniert wurde. Dort verbrachten wir dann die nächsten 2 Nächte:

image

image

image

image

image

image
(Alles schön Kamera überwacht)

Wir hatten Glück, dass wir einen schwedischen Osterhasen dabei hatten, also bekamen wir trotzdem ein kleines Osterfest, da eine der Schwedinnen (Rebecca) auf die süße Idee kam Schokoostereier im Garten zu verstecken. Die durften wir dann im Dunkeln suchen, was nicht gerade einfach, aber doch echt lustig war.

image

image

image

image

image
(Einfach ein schönes Haus:D)

Am nächsten Tag bekamen wir dann eine Antwort beim Couchsurfing von einer Frau mit Kindern aus Bargara.
Wir waren etwas aufgeregt, weil wir sowas noch nie gemacht hatten, aber waren froh etwas Geld für die Unterkunft zu sparen und freuten uns auf die nächste Nacht und neue Leute. Es kam dann aber doch alles etwas anders als erwartet….

image

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s